ANTRAGSTELLUNG

Anträge sind möglichst unter Verwendung des Antragsformulars an die Kulturstiftung zu richten. Zuwendungsvoraussetzung ist ein unterzeichneter Projektantrag, der einen nach Einnahmen und Ausgaben gegliederten, vollständigen und detaillierten Kosten- und Finanzierungsplan enthält. Dieser ist Grundlage für die Ermittlung der zuwendungsfähige Gesamtausgaben. Ehrenamtliche Eigenleistungen und Rückstellungen werden nicht berücksichtigt, da diese nicht als Mittel eingesetzt und nachgewiesen werden können.

Förderanträge für Projekte, die in der ersten Hälfte eines Jahres durchgeführt werden sollen, müssen spätestens zum 01. September des Vorjahres vorliegen. Förderungen für Projekte, die in der zweiten Hälfte des Jahres stattfinden sollen, sind bis spätestens zum 01. März desselben Jahres zu beantragen. Wir bitten Sie bei Ihrer Projektplanung, insbesondere der Fördermittelakquise, je nach Umfang des Projektes ausreichend Vorlaufzeit einzuplanen und so früh wie möglich einen Antrag einzureichen. Bitte berücksichtigen Sie dabei, dass die endgültige Förderentscheidung bis zu sechs Monate in Anspruch nehmen kann. Gerne können Sie sich auch im Vorfeld telefonisch mit uns in Verbindung setzen.

Das Antragsformular stellt die Kulturstiftung als Online-Antrag bereit. 

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Die Ablehnung bedarf keiner Begründung. 

Weitere Informationen entnehmen Sie unseren Förderrichtlinien sowie der Satzung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.